Die Ausbildung der Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA)

proph1erfolgt überwiegend in Zahnarztpraxen, aber es stehen auch Ausbildungsplätze in Krankenhäusern, im Bundeswehrkrankenhaus und vereinzelt auch in kieferorthopädischen Praxen zur Verfügung. Die Ausbildung erfolgt dabei sowohl in der Assistenz bei der zahnärztlichen Behandlung als auch Bereich der Verwaltung einer zahnärztlichen Praxis.Die SchülerInnen der W4 lernen in den verschiedensten Praxen der Zahnmedizin. Sie bringen daher sehr unterschiedliche Erfahrungen mit. Im Berufsschulunterricht haben die Auszubildenden Gelegenheit, ihre reichhaltigen Praxiserfahrungen in den Unterricht mit einzubringen und auszutauschen. Unser Unterricht ist praxisorientiert und regt die Auszubildenden zu einer aktiven Auseinandersetzung mit den Inhalten und den Rahmenbedingungen ihres Ausbildungsberufes an. Die Ausbildungsinhalte sind für den praktischen Teil der Ausbildung im Ausbildungsrahmenplan und für den schulischen Teil der Ausbildung im Rahmenlehrplan geregel. Der Unterricht in der Berufsschule findet im sogenannten Lernfeldunterricht statt. In den insgesamt 12 Lernfeldern lernen die Auszubildenden u. a. wie man Patienten vor, während und nach der Behandlung betreut und berät wie man Patientendaten aufnimmt und elektronisch verarbeitet, wie man bei der zahnärztlichen Therapie assistiert, worauf bei der Durchführung von Hygienemaßnahmen zu achten ist, wie man für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz sorgt und wie man die für die Praxis benötigten Waren und Materialien bestellt, verwaltet und vieles mehr.